Apple Watch Edition und der Goldpreis

Wer ist denn jetzt der neue Gorilla am Gold Markt? Es ist ein Unternehmen, das am 09. Sept. 2014 seine neuen Produkte vorgestellt hat. Ein Produkt davon enthält massives Gold. Wenn die Informationen aus dem amerikanischen Wallstreet Journal stimmen, sollten 1 Million Stück der des goldenen Produkts je Monat verkauft werden. So die Kalkulation. Das könnte eine Nachfragesteigerung von 750 Tonnen Gold auslösen.

Apple Watch und der Preis des Goldes

Das entspricht 30 Prozent der weltweiten Goldminen-Produktion. Natürlich sprechen wir hier von Apple und seiner goldenen Apple Watch, genauer gesagt von der Apple Watch Edition. Laut dem Wallstreet Journal soll Apple pro Monat ca. 1 Million Stück der goldenen Apple Watch Edition verkaufen. Wenn jede Uhr 2 Unzen Gold enthält, dann sind das 62,2 Gramm je Uhr. Das würde bedeuten, dass Apple dafür, um diese Uhr zu herzustellen, 746 Tonnen Gold kaufen müsste. Und das wären 30% der weltweiten Goldmienen Produktion. Ist das realistisch? Wenn man annimmt, dass der Markt für Luxusuhren nicht um einen Schlag deutlich wächst, müsste Apple 45 Prozent des Luxusuhren Markt erreichen. Und das relativ schnell, um diese Absatzziele zu erreichen. apple watch vergoldenJährlich werden 27 Millionen Schweizer Luxusuhren verkauft. Rolex etwa verkauft 600.000 Uhren jährlich und man schätzt, dass damit etwa 4,7 Milliarden Euro umgesetzt werden. Apple würde allein schon durch die Goldkäufe für die Uhrenherstellungcirca 30 Milliarden Dollar ausgeben, wenn die Informationen aus dem Wallstreet Journal stimmen. Die Apple Watch Edition soll deutlich teurer sein als 4.000 Euro wie bisher angenommen Somit ist sie teurer als der teuerste Mac oder die teuersten Apple Compute. Gehen wir von einer Beispielrechnung für die goldene Apple Watch von 5.000 Dollar pro Stück aus. Dann wären das 60 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr durch den Verkauf der Apple Watch Edition. Im Geschäftsjahr 2014 hat Apple 182 Milliarden Dollar Umsatz erzielt. Also die goldene Apple Watch könnte 32 Prozent mehr Umsatz bei Apple bringen, wenn die Daten aus dem Wallstreet Journal und unsere Preisschätzungen stimmen. Beides ist spekulativ, da das Wallstreet Journal sich auf situationsbedingte Kreise gestützt hat, ohne weitere Details zu nennen.

Gold ist seit 2013 von 1.800 Dollar auf 1.135 Dollar gefallen. Das wurde davon ausgelöst, dass ca. 800 Tonnen von Goldbesitzern in den letzten 2 Jahren verkauft wurden, um es woanders, zum Beispiel in Aktien, zu reinvestieren. Wenn Apple jetzt 750 Tonnen Gold kaufen müsste, um die goldene Apple Watch zu bauen, dann wäre diese Lücke gefüllt. Dann wäre in diesem Fall außerdem anzunehmen, dass Anleger spekulativ mit auf den Zug aufspringen, um dann einfach auch Gold zu kaufen. Das Gold-Tief von November 2014 lag bei 1.135 Dollar. Das könnte somit das Tief vom Bären-Markt gewesen sein, wenn die Zahlen des Wallstreet Journals stimmen. Vielmehr noch, wenn Apple wirklich zuschlagen würde, wie wir das in diesem Beitrag hier mit den Zahlen des Wallstreet Journals und unserer Hochrechnung darstellen, dann sind die Preise für Gold über 2.000 Dollar wieder in Reichweite.

Naja, nachdem nun die goldene Apple Watch mit den anderen Modellen veröffentlicht wurde und die Preise bekannt gemacht wurden, hat es vielen die Sprache verschlagen. Selbst die Apple Watch aus dem Edelstahl Gehäuse kostet schon um die 1.000 Euro. Aber die Apple Watch Edition hat mit ihren Preis von ab 11.000 Euro den Vogel abgeschossen. Für wen diese Uhr hergestellt wird oder eher gesagt auf welche Zielgruppe sie ausgerichtet ist, dürfte jetzt wohl klar sein. Nachdem wir diesen Preis gehört haben, ist uns sofort aufgefallen, dass der Goldpreis dann doch nicht so stark von den Goldeinkäufen von Apple betroffen sein dürfte. Aber wir dürfen bespannt sein, welche Auswirkung der Bau der Apple Watch Edition und der dazugehörige Kauf des Goldes sich auf den Goldpreis auswirken. Was natürlich jetzt nicht vergessen werden darf, ist die Dienstleistung, die Apple Watch vergolden zu lassen. Denn bei dieser Methode, sich eine Apple Watch Edition zu verschaffen, wird zwar nicht wie bei Apple Watch Edition nach bisherigen Schätzungen circa 40 Gramm Gold verarbeitet sondern circa 2-3 Gramm Gold. Nach unserer Schätzung, werden nun Viele, die sich jetzt keine Apple Watch Edition leisten können, eine Apple Watch aus Edelstahl kaufen und diese anschließen zu www.juwelle.de einzusenden, um ihre Watch vergolden zu lassen. Damit wird zukünftig eine neue Zielgruppe angesprochen. Nämlich die, die gerne eine goldene Apple Watch tragen möchten aber diese sich im Original nicht leisten kann. Ob Apple sich darüber Gedanken gemacht hat, bleibt bisher ein Rätsel. Und ob dadurch der Goldpreis beeinflusst wird, bleibt ebenfalls bisher nur eine Spekulation. Aber uns soll es momentan nicht stören, denn wir erfüllen nun Tausenden Ihren Traum, den der goldenen Apple Watch.